Maharaja – The Splendour of India´s Royal Courts

29. November 2009
Autor/en: Anna Jackson, Amin Jaffer (Hrsg) Verlag: V&A Publishing Erschienen: London 2009 Seiten: 240 Ausgabe: Hardback mit Schutzumschlag Preis: 35.-- englische Pfund ISBN: 978-1-85177-573-6 Kommentar: Michael Buddeberg, November 2009 Besprechung: Als Mir Mahboob Ali Khan, der Nizam von Hayderabad im Jahre 1911, nach dem Tode seines Vaters, die Herrschaft über das Fürstentum Hayderabad übernahm, galt er als reichster Mann der Welt. Es war ein Reichtum, der jede Vorstellung übertraf, der nie in Zahlen ausgedrückt worden ist, ein Reichtum, der seine Faszination nicht aus Depots und Beteiligungen, auch nicht aus Ländereien und Palästen herleitete,…
Mehr

Sha ´Abbas – The Remaking of Iran

29. März 2009
Autor/en: Sheila R. Canby Verlag: British Museum Press Erschienen: London 2009 Seiten: 274 Ausgabe: Broschur (auch gebundene Ausgabe) Preis: 25.-- englische Pfund (Broschur) ISBN: 978-0-7141-2452-0 Kommentar: Michael Buddeberg, März 2009 Besprechung: Die Geschichte der englischen Brüder Robert und Anthony Sherley ist symptomatisch für den Aufbruch und Wandel des safawidischen Reiches am Anfang des 17. Jahrhunderts. Die Brüder von hohem englischen Adel waren 1598 als private Abenteurer und Glücksritter nach Persien gekommen und machten am Hofe Schah Abbas des Großen rasch eine erstaunliche diplomatische Karriere. Schon ein Jahr später reiste Anthony als Botschafter des…
Mehr

Shiva Nataraja – Der Kosmische Tänzer

28. Februar 2009
Autor/en: Johannes Beltz (Hrsg) Verlag: Museum Rietberg Erschienen: Zürich 2008 Seiten: 200 Ausgabe: Hardcover Preis: € 42.-- (zur Ausstellung, danach € 56.--) ISBN: 978-3-907077-38-2 Kommentar: Michael Buddeberg, Februar 2009 Besprechung: Der Herbst 2008 steht für den Beginn einer globalen Weltwirtschafts- und Finanzkrise. Der Zeitpunkt für eine Ausstellung des Shiva Nataraja, des tanzenden Shiva, hätte nicht besser gewählt werden können. Die Ikone des Hinduismus, der kosmische Tänzer Shiva symbolisiert wie keine andere Gottheit der großen Religionen den kosmischen Zyklus aus Werden, Bestehen und Vergehen und eignet sich so als eine Allegorie auf die heutige…
Mehr

Zwei Bücher über die Naga – ein Vergleich

29. November 2008
Autor/en: siehe unten Verlag: siehe unten Erschienen: siehe unten Seiten: siehe unten Ausgabe: siehe unten Preis: siehe unten ISBN: siehe unten Kommentar: Michael Buddeberg, November 2008 Besprechung: Michael Oppitz, Thomas Kaiser, Alban von Stockhausen, Marion Wettstein (Hrsg), Naga Identitäten – Zeitenwende einer Lokalkultur im Nordosten Indiens, Völkerkundemuseum der Universität Zürich – Snoeck Publishers, Zürich – Gent 2008, 464 Seiten, Leinen mit Schutzumschlag, € 44,30 ISBN 978-90-5349-680-0. Peter van Ham, Jamie Saul, Expedition Naga – Diaries from the Hills in Northeast India 1921-1937, 2002-2006, Antique Collectors Club, Woodbridge Suffolk 2008, 296 Seiten und Video-CD-ROM,…
Mehr

Rajput Painting – Romantic, Divine and Courtly Art from India

29. September 2008
Autor/en: Roda Ahluwalia Verlag: The British Museum Press Erschienen: London 2008 Seiten: 176 Ausgabe: Leinen mit Schutzumschlag Preis: 16.99 englische Pfund ISBN: 978-30-7141-2435-3 Kommentar: Michael Buddeberg, September 2008 Besprechung: Die höfische Miniaturmalerei unter den großen Mogul-Kaisern Babur, Akbar, Jahangir, Schah Jahan und Aurangzeb ist eingehend erforscht und vielfach publiziert. Die großen Illustrationswerke, etwa das berühmte Hamzamana, die mit großen Miniaturen geschmückte Sammlung von Erzählungen der ereignisreichen Abenteuer Hamzas, eines Onkel des Propheten Muhammad, und viele andere, wie sie unter der Protektion, dem Mäzenatentum und der Sammelleidenschaft der großen Kaiser entstanden sind, repräsentieren einen…
Mehr

Indian Jewellery – The Victoria and Albert Collection

29. April 2008
Autor/en: Nick Barnard Verlag: Victoria and Albert Publishing Erschienen: London 2008 Seiten: 128 Ausgabe: Leinen mit Schutzumschlag Preis: 24.99 engl. Pfund ISBN: 978-1-85177-483-8 Kommentar: Michael Buddeberg, April 2008 Besprechung: Dass Schmuck die Funktion hat, zu schmücken, ist selbstverständlich, dass er häufig auch Amulett ist, vor Unheil bewahren und vor dem bösen Blick schützen soll, dass er Symbol ist für Status, Rang und Reichtum, ist weithin bekannt. Von einem weiteren, ungewöhnlichen Zweck berichtet Thomas Holbein, die erste europäische Experte für indischen Schmuck, schon vor hundert Jahren: Bei den Konds aus Gumsur – einem der…
Mehr

James Tod`s Rajasthan – The Historian and his Collection

29. Februar 2008
Autor/en: Giles Tillotson Verlag: Marg Publications Erschienen: Mumbai 2007 Seiten: 136 Ausgabe: Hardcover mit Schutzumschlag Preis: US-$ 66.-- ISBN: 978-81-85026-80-0 Kommentar: Michael Buddeberg, Februar 2008 Besprechung: Rajasthan im Nordwesten des Subkontinents gehört heute zu den touristischen Höhepunkten Indiens. Wer dort je gewesen wird die Eindrücke nie vergessen: die Pracht der Paläste mit ihrer einzigartigen Marmor-, Glas- und Blumenornamentik, Märkte mit Gerüchen von tausend Gewürzen und von Sandelholz, die sinnlich skulpturale Kraft und den warmen Sandstein der Tempelbauten, die Geschichten von Maharadschas, Göttern und uralten Kulten und die stolzen Frauen in leuchtenden Saris. Rajasthan,…
Mehr

Schützende Pracht – Indischer Schmuck aus drei Jahrhunderten

29. August 2007
Autor/en: Hans Weihreter Verlag: Adition Khyun Erschienen: Augsburg 2007 Seiten: 185 Seiten ausgedruckt Ausgabe: CD-ROM Preis: € 35.-- ISBN: 3-938221-04-6 Kommentar: Michael Buddeberg, August 2007 Besprechung: Schmuck ist in Indien immer multifunktionell: Ganz zuerst ist er Amulett, dann Kapitalanlage, schließlich Rangabzeichen und dann muss er noch der Aufgabe gerecht werden, die Trägerin oder den Träger zu schmücken, muss also schön sein. Das ist eine für den ganzen Subkontinent gültige Rangfolge. Aber für den westlichen Sammler und Bewunderer indischen Schmucks steht seine Schönheit, steht die oft außerordentliche ästhetische Qualität im Vordergrund, von der schier…
Mehr

Indian Temple Sculpture

29. Juni 2007
Autor/en: John Guy Verlag: V&A Publications Erschienen: London 2007 Seiten: 192 Ausgabe: Leinen mit Schutzumschlag Preis: 35.-- englische Pfund ISBN: 978-185177-509-5 Kommentar: Michael Buddeberg, Juni 2007 Besprechung: Das Wort, das Rezitieren heiliger Texte, das nahezu unendliche Wiederholen von Mantras steht im Mittelpunkt indischer Religionsausübung und reicht zurück bis zu den Anfängen brahmanischer Rituale, die sich im Dunkel des 2. Jahrtausends vor unserer Zeitrechnung verlieren. Auch im Buddhismus und Jainismus, den beiden weiteren großen Religionen Indiens, steht das Wort im Zentrum. Wo aber Worte nicht mehr ausreichen, um Gedanken und Träume zu deuten, um…
Mehr

Earrings – Ornamental Identity and Beauty in India

29. März 2007
Autor/en: Waltraud Ganguly Verlag: B.R.Publishing Corporation Erschienen: Delhi 2007 Seiten: 284 Ausgabe: Hardcover mit Schutzumschlag Preis: ca. € 80.-- ISBN: 81-7646-587-9 Kommentar: Michael Buddeberg, März 2007 Besprechung: Der Rezensent erinnert sich an eine Abend-Ausstellung von Schmuck einer Goldschmiede-Meisterklasse von Prof. Jünger an der Münchner Kunstakademie. Der Schmuck lag nicht in Vitrinen, sondern wurde von den Künstlern und ihren Angehörigen getragen. Besucher und Schmuckträger begegneten sich und versuchten einander an ihrem Schmuck zu erkennen. Die Distanz, die einander Fremde sonst wahren, durfte und musste verringert werden, Nähe und Kommunikation wurden geschaffen und dem sonst…
Mehr