Die Welt des Buddha – Frühe Stätten buddhistischer Kunst in Indien

29. November 2006
Autor/en: Bernd Rosenheim Verlag: Verlag Philipp von Zabern Erschienen: Mainz 2006 Seiten: 212 Ausgabe: Hardbound mit Schutzumschlag Preis: € 39.90 ISBN: 3-8053-3665-9 Kommentar: Michael Buddeberg, November 2006 Besprechung: Als der Sturm der islamischen Eroberungen des 12. Jahrhunderts über Indien hereinbrach, wurden die Reste der Lehre des Buddha Shakyamuni hinweggefegt, sodass der Buddhismus in seinem Mutterland praktisch erlosch. Die der Zerstörung meist entgangenen, buddhistischen Grotten- und Höhlenheiligtümer gerieten in Vergessenheit, ihre Eingänge wurden verschüttet oder von dichtem Dschungel überwuchert. Es war dann der Entdecker- und Pioniergeist des 19. Jahrhunderts, der diese frühen Stätten des…
Mehr

The Word is Sacred – Sacred is the Word – Meisterwerke indischer Manuskriptkunst

29. Oktober 2006
Autor/en: B. N. Goswamy Verlag: National Mission for Manuscripts - Museum für Angewandte Kunst Erschienen: New Delhi - Frankfurt 2006 Seiten: 248 Ausgabe: Hardcover mit Schutzumschlag Preis: € 42.-- ISBN: 81-89738-15-1 Kommentar: Michael Buddeberg, Oktober 2006 Besprechung: Für viele Menschen im Westen ist Indien etwas Geheimnisvolles, ein mythischer, wundersamer Ort, ein Land einzigartiger Schönheit, reich an Duft, an traumverlorener Musik, betörenden Bildern und Legenden. Ein Land, in dem die Moghul-Kaiser und Maharadschas eine Pracht und einen Luxus entfalteten, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat, in dem aber auch Armut und Elend…
Mehr

Indien

29. Dezember 2005
Autor/en: Olivier Föllmi Verlag: Knesebeck Verlag Erschienen: München 2005 Seiten: 318 Ausgabe: Gebunden mit Schutzumschlag Preis: € 52.-- ISBN: 3-89660-319-1 Kommentar: Michael Buddeberg, Dezember 2005 Besprechung: Ein indisches Sprichwort sagt, „wer Indien kennen lernen will, der braucht drei Leben,“ und Radhika Jah, eine junge indische Schriftstellerin und Journalistin, die das unbedingt lesenswerte Vorwort zu diesem grandiosen Fotoband geschrieben hat, meint, es sei einfacher, sich um Indien keine Gedanken zu machen als Indien zu verstehen. Ein paar Tatsachen mögen belegen, warum der Zugang zu diesem Land so schwer ist: Mit einer fünftausendjährigen Zivilisationsgeschichte gehört…
Mehr

Buddhisten Jainas Hindus – Auf der Suche nach dem Gottesbild – Die Sammlung Viktor und Marianne Langen

29. September 2005
Autor/en: Ulrich Wiesner Verlag: Rautenstrauch-Joest-Museum u. Edition Minerva Erschienen: Köln, Wolfratshausen 2005 Seiten: 160 Ausgabe: illustrierte Broschur Preis: € 29.-- ISBN: 3-923158-42-4 Kommentar: Michael Buddeberg, September 2005 Besprechung: Bis zum zweiten Oktober 2005 zeigt das Rautenstrauch-Joest-Museum in Köln eine rheinische Privatsammlung von internationalem Rang, die zuvor noch nie zu sehen war. Über mehrere Jahrzehnte hat das Sammlerehepaar Marianne und Victor Langen Skulpturen aus Indien, Burma, Thailand, Kambodscha, Nepal, Tibet, China und Korea zusammengetragen, aus Ländern also, die alle mehr oder weniger stark von indischer Religiosität geprägt sind. Zu sehen sind 60 plastische Bildwerke…
Mehr

Wandmalerei in Nordkerala Indien – 1000 Jahre Tempelkunst

29. Juni 2005
Autor/en: Albrecht Frenz, Krishna Kumar Marar Verlag: Arnoldsche Art Publishers Erschienen: Stuttgart 2004 Seiten: 208 Ausgabe: Hardcover mit Schutzumschlag Preis: € 49.80 ISBN: 3-89790-208-7 Kommentar: Michael Buddeberg, Juni 2005 Besprechung: Nicht der Drang nach Wissen oder die Freude an exotischer Kunst hat die großen Entdecker und Abenteurer getrieben, sondern der Hang zur Befriedigung von Luxusbedürfnissen, letztlich die Gier nach Geld und Gewinn. Gewürze - Pfeffer, Zimt und Ingwer -, die schon die alten Römer mit Gold und Silber aufgewogen haben, spielten dabei eine wichtige Rolle. Jahrhundertelang waren es die Araber und Jemeniten, die…
Mehr

Hindu Arms and Ritual – Arms and Armour from India 1400-1865

29. März 2005
Autor/en: Robert Elgood Verlag: Eburon Academic Publishers Erschienen: Delft 2004 Seiten: 312 Ausgabe: Leinen mit Schutzumschlag Preis: € 99.-- ISBN: 90-5972-020-2 Kommentar: Michael Buddeberg, März 2005 Besprechung: Indische Waffen – Wohl jeder denkt hier an die Prunkwaffen der Mogul-Kaiser und ihres Gefolges, wie sie zur Zeit in der sensationellen Juwelen-Ausstellung aus der Sammlung des kuweitischen Scheichs Nasser Schah al-Ahmad-al-Sabah im Berliner Martin-Gropius-Bau bewundert werden können (bis 11.04.2005). Es sind Dolche und Schwerter, deren Griffe und Scheiden, überreich und flächenfüllend mit Gold und Edelsteinen inkrustiert sind. Rubine, Smaragde und Diamanten sind in geradezu verschwenderischer…
Mehr

Imperial Delhi (I); Splendours of Imperial India (II); (2 Bände)

29. März 2005
Autor/en: Andreas Vohwasen Verlag: Prestel Erschienen: München Berlin London New York 2002 (I); 2004 (II) Seiten: je 304 Ausgabe: Leinen mit Schutzumschlag Preis: € 75.-- (I); 98.-- (II) ISBN: 3-7913-2788-7 (I); 3-7913-3054-4 (II) Kommentar: Michael Buddeberg, März 2005 Besprechung: Als der portugiesische Kapitän Bartolomeu Diaz im Herbst 1487 vom Sturm verschlagen und ohne es zu ahnen als erster das Kap der Guten Hoffnung umsegelte, schlug die Geburtsstunde des europäischen Kolonialismus. Das nachfolgende Jahrhundert aber gehörte noch ganz den wagemutigen Seefahrern und Kaufleuten. Portugiesen, Spanier, Franzosen und Engländer kämpften um die Vorherrschaft auf den…
Mehr

Kavachha – Die Amulette der Hindus Indiens

29. September 2004
Autor/en: Hans Weihreter Verlag: Edition Khyun Erschienen: Augsburg 2004 Seiten: 151 Ausgabe: CD-Rom Preis: EURO 25.-- Kommentar: Michael Buddeberg, September 2004 Besprechung: Amulette sind meist am Körper getragene Gegenstände, die Dämonen, Unglück oder Gefahren abwehren, die die Kraft des Trägers stärken oder ihm Glück bringen sollen. Der Gebrauch von Amuletten gehört wohl zu den frühesten Ausdrucksformen menschlicher Kultur und es mag darüber gerätselt werden, was zuerst war: Bekleidung oder Amulett. Wahrscheinlich verlief die Entwicklung parallel und hat etwas zu tun mit der Ausbildung geistiger Fähigkeiten, der Entwicklung abstrakten Denkens und der Entstehung einer…
Mehr

Das indische Grabmal des l´timad du-Daulah

29. Juli 2004
Autor/en: Amina Okada, Jean-Louis Nou Verlag: Hirmer Verlag Erschienen: München 2004 Seiten: 176 Ausgabe: Leinen mit Schutzumschlag Preis: Euro 49.-- ISBN: 3-777-4-2015-8 Kommentar: Michael Buddeberg, Juli 2004 Besprechung: Wollte man die Geschichte der mächtigsten Frauen dieser Welt erzählen, so dürfte man Nur Jahan, die 18. Ehefrau des großen Mogulkaiser Jahangir keinesfalls vergessen. Es war im Jahre 1611 als sich Janhangir in die persische Hofdame Mehrunnisa verliebte, ihrer Schönheit, ihrem Charme und ihrer Intelligenz erlag und sie kurz darauf zur Gemahlin nahm. Noch im Jahr der Hochzeit verlieh Jahangir seiner Mehrunnisa den Titel Nur…
Mehr

Luxury Goods from India – The Art of the Indian Cabinet-Maker

29. Januar 2004
Autor/en: Amin Jaffer Verlag: V&A Publications Erschienen: London 2002 Seiten: 128 Ausgabe: Leinen mit Schutzumschlag Preis: 30,-- engl. Pfund, ISBN: 1-85177-381-9 Kommentar: Michael Buddeberg, Januar 2004 Besprechung: Der legendäre Pfauenthron der Mogul-Kaiser, eines der kostbarsten Objekte, das die Welt je gesehen hat, 1739 vom persischen Eroberer Nadir Schah geraubt und seither verschollen, war eine Ausnahme: Indische Kunst und indisches Kunsthandwerk kennen keine Möbel, schon gar keine Sitzmöbel. Bis heute sitzt der Inder mit gekreuzten Beinen auf dem Boden, auf mehr oder weniger kostbaren Textilien, auf Matten und auf Teppichen, die von Teppichgewichten niedergehalten…
Mehr