Cave Temples of Dunhuang, Buddhist Art on China‘s Silk Road

9. August 2016
Autor/en: Neville Agnew, Marcia Reed, Tevvy Ball (Hrsg) Verlag: The Getty Conservation Institute Erschienen: Los Angeles 2016 Seiten: XVI/292 Ausgabe: Leinen mit Schutzumschlag Preis: USD 59,95 ISBN: 978-1-6060-64879-4 Kommentar: Michael Buddeberg, Juli 2016 Besprechung: “Seltsame Tiere, Statuen und Gold – überall sehe ich den Glanz von Gold.” lauteten die viel zitierten Worte von Howard Carter, als er am 26.11.1922 als Erster einen Blick in die Grabkammer von Tutanchamun im ägyptischen Tal der Könige werfen konnte. Ohne jeden Zweifel ist die Entdeckung des nahezu unberaubten Königsgrabes aus dem 13. Jh. v. Chr. mit seinen…
Mehr

Töchter der Steppe, Söhne des Windes – Gold und Silber der Turkmenen

15. Juni 2015
Autor/en: Jürgen Wasim Frembgen Verlag: Hirmer Verlag Erschienen: München 2015 Seiten: 144 Ausgabe: Harcover Preis: € 29,90 ISBN: 978-3-7774-2413-2 (Verlagsausgabe) Kommentar: Michael Buddeberg, Juni 2015 Besprechung: Schmuck kann vieles zum Ausdruck bringen. Über seine Form und Schönheit hinaus, die das Gesicht oder den Körper der Person, die ihn trägt, betont und hervorhebt, ist er ein Zeichen von Rang, Status und Prestige. Er informiert über Wohlstand, über gesellschaftliche Zugehörigkeit, über religiöse Bindungen und er ist Träger von Botschaften. Die Funktionen von Schmuck erschöpfen sich also keineswegs in der Präsentation des Wertes von Edelmetall, schönen…
Mehr

Afghan Gold – Photographs 1973-2013

7. Mai 2014
Autor/en: Luke Powell Verlag: Steidl Verlag Erschienen: Göttingen 2013 Seiten: 224 (Tafelband), 48 (Textband) Ausgabe: Leinen (Tafelband), Broschur (Textband), im Schuber Preis: € 98,00 ISBN: 978-3-86930-648-3 Kommentar: Michael Buddeberg, Mai 2014 Besprechung: 1971 erlag der 25 Jahre junge amerikanische Journalist und angehende Fotograf dem damaligen Zeitgeist und machte sich auf den Weg von Europa nach dem Sehnsuchtsziel Indien. Doch der ausbrechende Krieg zwischen Indien und Pakistan ließ Luke Powell dieses Ziel nicht erreichen; er verbrachte den Winter in Afghanistan, damals noch eine Monarchie unter König Sahir Shah, und er fand dort das Land…
Mehr

Freie Nomaden, edle Räuber, skrupellose Sklavenjäger – Zur Darstellung von Turkmenen in Reiseberichten aus dem 19. Jahrhundert

7. Januar 2014
Autor/en: Katrin Staudinger Verlag: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften Erschienen: Wien 2012 Seiten: 196 Ausgabe: Broschur Preis: € 29,00 ISBN: 978-3-7001-7144-7 Kommentar: Michael Buddeberg, Januar 2014 Besprechung: Der typische Tagesablauf eines Turkmenen beginnt damit, dass er sich zunächst der Pflege seines Pferdes widmet. Dann besucht er seinen Nachbarn oder schließt sich einer Gruppe an, die bereits Wasserpfeife rauchend vor einer Jurte sitzt und Gespräche über Politik, Raubzüge oder Pferde führt. Im Gegensatz zur Untätigkeit der Männer sind Turkmenenfrauen ohne Unterlass beschäftigt. Sie haben für den Transport und Aufbau der Jurten zu sorgen,…
Mehr

Durch die Wüste Taklamakan – Auf den Spuren von Sven Hedin und Sir Aurel Stein

7. Oktober 2013
Autor/en: Christoph Baumer, Aurel Schmidt, Therese Weber Verlag: Nünnerich Asmus Verlag & Media Erschienen: Mainz 2013 Seiten: 96 Ausgabe: Hardcover mit Schutzumschlag Preis: € 34,90 ISBN: 978-3-943904-09-3 Kommentar: Michael Buddeberg, Oktober 2013 Besprechung: Die in der Uighurisch-Autonomen Region Xinjiang liegende Sandwüste Taklamakan repräsentiert wohl den Höhepunkt an Lebensfeindlichkeit auf diesem Planeten. Hochgebirge im Norden, Süden und Westen und weitere, ausgedehnte Wüstengebiete im Osten machen das Zentrum des Tarim Beckens zu einer hyperariden Zone mit Sommertemperaturen von mehr als 50 Grad im nicht vorhandenen Schatten. Eisige Winter, in denen das Thermometer -45 Grad anzeigen…
Mehr

Auf Grünwedels Spuren – Restaurierung und Forschung an zentralasiatischen Wandmalereien

7. Januar 2013
Autor/en: Toralf Grabsch (Hrsg) Verlag: Staatliche Museen zu Berlin, Koehler & Amelung Erschienen: Berlin und Leipzig 2012 Seiten: 208 Ausgabe: Klappenbroschur Preis: € 35,00 ISBN: 978-3-7338-0385-8 Kommentar: Michael Buddeberg, Januar 2013 Besprechung Während der Blüte des Buddhismus in Zentralasien vom 4. bis zum 13. Jahrhundert entwickelte sich dort eine einzigartige Kunstform: In den weichen Sandstein gearbeitete Höhlen wurden über und über mit feinen, farbenfreudigen Wandmalereien ausgestattet. Götter und andere Himmelswesen, Könige, fremde Gesandte und einfaches Volk bilden einen bunten Reigen und erzählen von fernen Zeiten, von der gläubigen Verehrung des buddhistischen Pantheon und…
Mehr

Qaraqalpaqs of the Aral Delta

7. November 2012
Autor/en: David und Sue Richardson Verlag: Prestel Verlag Erschienen: München London New York 2012 Seiten: 480 Ausgabe: Hardcover mit Schutzumschlag Preis: € 125,00 ISBN: 978-3-7913-4738-7 Kommentar: Michael Buddeberg, November 2012 Besprechung: Nicht Tschernobyl und auch nicht Fukushima gelten als die folgenschwersten Umweltkatastrophen, sondern das Verschwinden des Aralsees. Dort, wo einst - wohlgemerkt, das war vor nur 50 Jahren - sich der viertgrößte Binnensee der Welt dehnte, mit einer Fläche, die fast der Fläche Bayerns entsprach, reich an Fischen und eines der landschaftlichen Juwelen Innerasiens, erstreckt sich heute eine von Stürmen geplagte, unbewohnbare Sand-…
Mehr

Pamir – Vergessenes Volk auf dem Dach der Welt

7. Oktober 2012
Autor/en: Matthieu und Mareile Paley, Ted Callahan Verlag: Knesebeck Verlag Erschienen: München 2012 Seiten: 256 Ausgabe: Hardcover mit Schutzumschlag Preis: € 39,95 ISBN: 978-3-86873-516-1 Kommentar: Michael Buddeberg, Oktober 2012 Besprechung: Ist die Rede vom "Dach der Welt" denkt fast jeder an Tibet, dieses von den größten Gebirgszügen dieser Welt umschlossene Hochland, an seine nomadischen, Yaks züchtenden Bewohner und ihr geistiges Oberhaupt, den von den chinesischen Besatzern ins Exil vertriebenen Dalai Lama. Auch der Himalaya mit dem Mount Everest und zahlreichen weiteren Achttausendern wird häufig mit dem metaphorischen Sinnbild "Dach der Welt" bezeichnet. Schaut…
Mehr

Zwei Standardwerke über die buddhistische Kunst der Mongoleii

30. April 2012
Autor/en: siehe unten Verlag: siehe unten Erschienen: siehe unten Seiten: siehe unten Ausgabe: siehe unten Preis: siehe unten ISBN: siehe unten Kommentar: Michael Buddeberg, April 2012 Besprechung: Carmen Meinert (Hrsg), Buddha in der Jurte - Buddhistische Kunst aus der Mongolei, Hirmer Verlag, München 2011, 840 Seiten in zwei Bänden, Leinen mit Schutzumschlag im illustrierten Leinenschuber, € 138.--, ISBN 978-3-7774-4231-0 (Ausgabe Deutsch/Mongolisch) Zara Fleming, L.Lkhagvademchig Shastri (Hrsg), Mongolian Buddhist Art - Masterpieces from the Museums of Mongolia, Volume I: Thangkas, Appliqués and Embroideries, Mongolia - Tibet Foundation - Serindia Publications, Ulaanbaatar - London -…
Mehr

Steppenkrieger – Reiternomaden des 7. bis 14. Jahrhunderts aus der Mongolei

7. März 2012
Autor/en: Jan Bemmann (Hrsg) Verlag: LVR Landesmuseum - Primus Verlag Erschienen: Bonn - Darmstadt 2012 Seiten: 416 Ausgabe: Klappenbroschur/Hardcover Preis: € 39.90 (Buchhandelsausgabe) ISBN: 978-3-534-25230-5 Buchhandelsausgabe) Kommentar: Michael Buddeberg, März 2012 Besprechung: Steppenkrieger kannte die Antike spätestens seit der Beschreibung der Skythen durch Herodot. Skythen, das war damals und für lange Zeit danach das Synomym für alle reiternomadisch lebenden Völker, die immer wieder aus der Weite der eurasischen Steppen die sesshaften Kulturen Mitteleuropas - und am östlichen Ende der Steppe diejenigen Chinas - heimsuchten und als das leibhaftige Böse wahrgenommen wurden. Bis in…
Mehr